Der schwimmende Estrich wird auf einer Dämmschicht verlegt und hat somit keine direkte Verbindung zu angrenzenden Wänden oder Bauteilen.
Dieser Art der Verlegung verdankt er seinen Namen – er „schwimmt“ sozusagen auf der Dämmschicht. Die Aufgabe des schwimmenden Estrichs ist es, den Anforderungen desWärmeschutzes, des Schallschutzes und der Verbesserung der Trittschalldämmung gerecht zu werden.

Für diese Estrichart können prinzipiell alle Arten von Estrich verwendet werden, wobei besonders häufig Zementestrich eingesetzt wird. Der Dämmstoff unter dem schwimmenden Estrichkann aus einer oder aus mehreren Lagen bestehen. Dies hängt von seiner Dicke ab. Für das Material werden häufig pflanzliche oder mineralische Fasern eingesetzt.Der Aufbau des schwimmenden Estrichs ist Folgender: Die Dämmschicht wird auf den tragenden Untergrund aufgelegt. Auf dieser wird dann der Estrich verlegt. Der Dämmstreifen zwischen der Wand und dem Estrich verhindert eine direkte Verbindung zur Wand.

Schwimmende-estrich