Der Fießestrich ist ein Estrich, der sehr einfach zu verbauen ist.
Außerdem besitzt er einen nahezu selbstnivellierenden Charakter, bei dem ein arbeitsaufwendiges Verteilen, Verdichten und Glätten entfällt.
Es besteht aus einfachem Trockenmörtel, der mit Wasser vermischt, und dann zum Einbauort gepumpt wird.
Somit ist dieser Estrich ohne raftaufwand verlegbar, denn er glättet sich selbst und muss nicht mehr abgezogen werden.
Für diese Art von Estrich können ganz nterschiedliche Estrichsorten verwendet werden, unter anderem auch der ganz normale Zementestrich.

Fließestrich hat den Vorteil, dass er meistens schon nach zwei Tagen begehbar ist.
Belastbar ist er in der Regel nach fünf Tagen.
Trotzdem muss aber darauf geachtet werden, dass eine ausreichend lange Zeit zum Austrocknen gegeben wird.

Fließestrich